Fore­sight Film­fes­ti­val schreibt Wett­be­werb für fil­mi­sche Zukunfts­vi­sio­nen aus

Unser dies­jäh­ri­ges Wett­be­werbs­thema „OBEN – UNTEN – Vision fin­det Stadt!“ eröff­net wie der Blick auf eine Stadt ver­schie­dene Per­spek­ti­ven: Wie ist unser Blick auf die Stadt gerich­tet: Von oben oder von unten? Wie las­sen sich die Ebe­nen und Pole oben und unten mit­ein­an­der in Ein­klang brin­gen, was fin­det dazwi­schen statt? Wie ver­än­dern sich unter Betrach­tung die­ser bei­den Rich­tun­gen kon­krete Stadt­bil­der, Wohn­räume, das mensch­li­che Zusam­men­le­ben, Arbeits­plätze, Mobi­li­tät, Infra­struk­tur durch tech­ni­sche und soziale Inno­va­tio­nen?

Wie und wo leben wir in einer Stadt der Zukunft? Wie und wo bewe­gen wir uns fort – oben, unten oder sogar hori­zon­tal? Ändern wir Lebens- und Wohn­orte im flie­gen­den Wech­sel? Schwe­ben unsere Häu­ser oder Autos im Zwi­schen­raum, wenn ja, wie steu­ern wir diese? Leben wir künf­tig im All oder erobern die Unter­welt? Wie kön­nen wir den Boden, Räume, Res­sour­cen nut­zen und mit­ein­an­der tei­len? Wie gerecht ist eine Stadt der Zukunft? Wie ver­än­dert der wirt­schaft­li­che, soziale und demo­gra­fi­sche Struk­tur­wan­del unsere städ­ti­sche Umwelt? Wie ver­än­dert sich das städ­ti­sche Leben, wenn sich reale und vir­tu­elle Räume zuneh­mend über­la­gern, wie sieht es aus in den Mega­ci­ties der Welt, die von einer rasan­ten Bevöl­ke­rungs­ent­wick­lung betrof­fen sind?

Die bei­den Per­spek­ti­ven oben und unten sind als Raum zu den­ken, den es zu fül­len gilt. Mit Visio­nen, Träu­men, Erwar­tun­gen, Wün­schen, Sor­gen. Auf Basis von Rea­li­tä­ten, deren Mitte wir erfor­schen, gestal­ten und in denen wir zukünf­tig leben wer­den.

Die ein­ge­reich­ten Kurz­filme mögen Trends auf­de­cken oder gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen skiz­zie­ren, kön­nen als Früh­warn­sys­tem fun­gie­ren oder Ide­en­pool für zukünf­tige Pro­jekte und For­schungs­pro­zesse sein. Vor allem krei­sen sie um zukunfts­ge­rich­tete Fra­gen oder For­schungs­in­halte, erar­bei­ten visio­när (tech­no­lo­gi­sche) Ent­wick­lungs­pro­zesse und neh­men gleich­zei­tig unsere Gesell­schaft, Bedarfe, unser zukünf­ti­ges Leben in den Blick und reflek­tie­ren diese.

Bis 26. Juli 2019 kön­nen Kurz­filme ein­ge­reicht wer­den. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zu dem Fore­sight Film­fes­ti­val sowie zur Aus­schrei­bung fin­den Sie hier.

Von |2019-06-17T11:38:40+02:00Mai 27th, 2019|Kommentare deaktiviert für Fore­sight Film­fes­ti­val schreibt Wett­be­werb für fil­mi­sche Zukunfts­vi­sio­nen aus
Avatar
Der Deutsche Kulturrat ist der Ersteller dieser Website. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.